Klasse B Duale Ausbildung

Klasse B Duale Ausbildung

Was darf ich mit der Führerscheinklasse B lenken?


Mit dem B-Schein darfst du Kraftwagen bis zu 3500 kg höchstzuläss. Gesamtgewicht, mit nicht mehr als 8 Sitzplätzen (außer dem Lenkerplatz) und Kraftfahrzeuge mit drei Rädern lenken.
Mit der Führerscheinklasse B ist das Ziehen eines Anhängers unter folgenden Bestimmungen zulässig:

  • ein leichter Anhänger bis 750 kg höchstzuläss. Gesamtmasse
  • ein schwerer Anhänger, wenn dessen höchstzuläss. Gesamtmasse die Eigenmasse des Zugfahrzeuges nicht übersteigt, sofern die Summe der höchstzuläss. Gesamtmassen beider Fahrzeuge 3500 kg nicht übersteigt.

Grundvoraussetzungen für die Klasse B


  • Du musst mindestens 17,5 Jahre sein, um mit der Ausbildung beginnen zu können (Ausnahme L17).
  • Ärztliche Untersuchung
  • Verkehrszuverlässigkeit (wird von deiner zuständigen Behörde überprüft)

Duale Ausbildung (Privat mit " L"-Taferl)


Für die Ausbildung mit einem Übungstaferl sind ebenfalls seit 01.01.2006 neue Bestimmungen in Kraft. Das heißt, du benötigst zuerst für die Mindestschulung den Theoriekurs (32 Theorieeinheiten) und 6 Fahrstunden in der Fahrschule. Anschließend kommst du mit deiner Begleitperson(en) (2 sind möglich) zu einer theoretischen Einweisung in die Fahrschule. Danach erhält man eine Bestätigung von der Fahrschule, mit der man sich den Bescheid für die Übungsfahrten von der zuständigen Behörde (Standort der Fahrschule) abholen kann. Deine Begleitperson(en) ist verpflichtet mind. 1000 km (mit Fahrtenprotokoll) mit dir zu fahren. Nach diesen 1000 Kilometern findet eine Beobachtungsfahrt in der Fahrschule statt.
Vor der praktischen Prüfung absolvierst du noch 5 Perfektionsstunden mit dem Fahrlehrer/in in der Fahrschule.

Voraussetzungen für BegleiterInnen (max.2 Personen)


  • Besonderes Naheverhältnis zur/ zum BewerberIn
  • Besitz der Lenkerberechtigung der Kl.B (seit 7 Jahren)
  • Während der letzten 3 Jahre tatsächlich gefahren Innerhalb der letzten 3 Jahre kein schwerer Verstoß gegen Verkehrsvorschriften

Der Computerprüfung findet am Mittwoch um 13.30 Uhr in unserer Fahrschule statt. Seit 19.01.2013 gibt es in Österreich die Modulprüfung. Jedes Modul (auch das Basismodul) ist eine eigene Prüfung und kann unabhängig vom Absolvieren eines anderen Moduls bestanden werden. Zur positiven Ablegung des Moduls müssen mindestens 80 % der höchstmöglichen Punkteanzahl erreicht werden. Zum Beantworten der Fragen hat jeder Kandidat pro Modul 30 Minuten Zeit zur Verfügung. Die behördlichen Gebühren betragen je Antritt zu einem Modul 5,50 Euro. Die Theorieprüfung ist 18 Monate gültig. Die praktische Fahrprüfung kann erst mit 18.Jahren abgelegt werden. Bis dahin (spätestens 2 Tage vorher!) muss eine Erste Hilfe Kurs Bestätigung vorgelegt werden.
Die Fahrpraxisprüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Fahrzeugüberprüfung
  • Übungsplatz (Einparken, Bremsprobe,etc.)
  • Prüfungsfahrt 25 Minuten im freien Straßenverkehr

An den Prüfungstagen muss ein amtlicher Lichtbildausweis mitgenommen werden!

Mehrphasenausbildung


Zwischen 2. und 4. Monat nach Führerscheinerhalt ist die erste Feedbackfahrt, zwischen 4. und 9. Monat ein ganztägiges Fahrsicherheitstraining und zwischen 7. und 12. Monat die zweite Feedbackfahrt gesetzlich vorgeschrieben.

Weitere Informationen

Ihre Frage:
Formular
Angebote:
Preisanfrage